HessenHub als Projekt

Seit dem 1. Februar 2019 läuft das hessenweite Verbundprojekt HessenHub (ehem. „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“). Dreizehn hessische Hochschulen haben sich zusammengeschlossen, um innovative Konzepte zur digital gestützten Lehre zu erarbeiten. Es geht darum, didaktische und technische Voraussetzungen für den dauerhaften Einsatz neuer Technologien und Methoden in der Lehre zu schaffen.

Projektstruktur

An den beteiligten Hochschulen (den „Teilprojekten“) wurden lokale Servicestellen eingerichtet, die sich um die Unterstützung von Lehrenden, der Erstellung digitaler Lerninhalte oder den technischen Support kümmern. Weitere Maßnahmen und Leistungen für das gesamte Projekt werden von einer gemeinsamen Servicestelle koordiniert. Vertreter*innen der Hochschulen („Teilprojektkoordinatorinnen“) treffen sich in regelmäßigen Abständen, um sich über die gemeinsamen Aktivitäten und Ziele abzustimmen. Ein 2017 gegründetes Steuerungsgremium aus den Vizepräsident*innen der beteiligten Hochschulen und der Gesamtprojektleitung lenkt und beaufsichtigt die Tätigkeiten. Für die Arbeit im Netzwerk dient eine jährlich auf die Bedarfe abgestimmte Roadmap als zentrales Element, durch das die gemeinsamen Arbeitspakete, die „Epics“, im Verbund sichtbar und umsetzbar werden. Darüber hinaus ergänzen die Teilprojekte den HessenHub durch ihre hochschul-individuellen Epics.

Leitung und Steuergremium

  • Frankfurt University of Applied Sciences: Prof. Dr. René Thiele
  • Goethe-Universität Frankfurt: Prof. Dr. Christiane Thompson
  • Hochschule Darmstadt: Prof. Dr. Manfred Loch (stellv.)
  • Hochschule Fulda: Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze
  • Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main: Prof. Lisa Borgenheimer
  • Hochschule für Musik und Darstellende Kunst: Prof. Dr. Brigitte Binder
  • Hochschule Geisenheim: Prof. Dr. Alexander von Birgelen
  • Hochschule RheinMain: Prof. Dr. Christiane Jost
  • Justus-Liebig-Universität Gießen: Prof. Dr. Katharina Lorenz
  • Philipps-Universität Marburg: Prof. Dr. Kati Hannken-Illjes
  • Technische Hochschule Mittelhessen: Prof. Dr. Katja Specht
  • Technische Universität Darmstadt: Prof. Dr. Heribert Warzecha
  • Universität Kassel: Prof. Dr. René Matzdorf

Ziel

Ziel des Projekts „Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen“ ist, allen Studierenden einen Zugang zu barrierefreien und qualitätsgesichterten digitalen Lehrinhalten und digital gestützten Lehr-Lernformaten zu ermöglichen. Der Einsatz digitaler Technologien in der Lehre soll gefördert werden, indem Lehrenden ein (virtueller) Raum geboten wird, in dem sie sich in geschützter Umgebung über digital gestützte Lehre austauschen und innovative Konzepte erproben können. Dabei unterstützt das Projekt Lehrende sowohl bei der Erstellung von digitalen Lerninhalten als auch aus didaktischer, organisatorisch-technischer und rechtlicher Perspektive.