Runde 2 – Wer kommt nicht in den Hörsaal? Erfahrungen mit der hybriden Lehre – Blitzlichter digitaler Lehre Nr. 38

Die Corona-Pandemie hat uns seit Beginn vor zahlreiche neue Herausforderungen gestellt.

Vieles im Kontext der eigenen Lehre hat sich geändert und musste zum Teil komplett neu gedacht werden.

Die „Blitzlichter digitaler Lehre“ knüpfen genau an dieser Thematik an und möchten einen authentischen Einblick in die aktuelle digitale Lehrpraxis geben. Das “Innovationsforum Didaktische Konzeptentwicklung” hat deshalb Lehrende interviewt und veröffentlicht die Ergebnisse in Form von kurzen Videos.

Dieses Beitragsformat beleuchtet den Prozess des Umdenkens innerhalb der Hochschullehre. Dabei stehen die Transformation der Lehre sowie der Blick nach dem was nach der Pandemie bleiben wird, im Fokus.

In den Blitzlichtern der “Runde2” spiegeln sich die gemachten Erfahrungen aus den vorangegangen Corona-Semestern wieder. Sie bilden den Zuwachs an didaktischen Methoden und Vorgehensweisen ab und beschreiben Aufbau, Umstellungen und Neukonzeptionen von Lehrveranstaltung aus dem Wintersemester 2020/2021.

Das Format versteht sich dabei weniger als Evaluation und mehr als Erfahrungsbericht.

Prof. Dr. Jörg Lange ist Professer für Stahlbau aus dem Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften an der TU Darmstadt.

Sein Blitzlicht geht zunächst auf seine Motivation und den Hintergrund ein, warum er sich für das hybride Lehrformat entschieden hat und welche Vorteile und Herausforderungen er bei der Durchführung sieht. Praxisnah beschreibt er seine Umsetzung des hybriden Formates an zwei von ihm durchgeführten Lehrveranstaltungen, welche er in Vor-Coronazeiten ursprünglich „klassisch, frontal“ bzw. in einem „Inverted Classroom Setting“ angeboten hat.

Die gemachten Erfahrungen, bei den nun hybrid durchgeführten Lehrveranstaltungen, geben einen sehr guten Einblick in den didaktischen Aufbau, das technische Setting und die Herausforderung an die Lehrperson bei der Durchführung der Veranstaltung. Ebenso geht Prof. Dr. Jörg Lange auf den Mehraufwand im Kontext zum gewonnenen Mehrwert ein und berichtet von ersten Rückmeldungen der Studierenden, welche vor Ort in Präsenz die Veranstaltung besuchen bzw. aus der Gruppe der Lernenden, welche digital zugeschaltetet teilnehmen.

Kurzversion:
Länge: 12:25 min

Langversion:
Lange: 28:08