“Digitale Barrierefreiheit weiter denken”

Call for Papers für den Sammelband „Digitale Barrierefreiheit in der Bildung weiter denken”

Aktuelles:

  • Die Abgabefrist für die Kurzbeiträge wurde um 14 Tage verlängert. Die neue Deadline ist der 14.02.2022.
  • Das Word-Dokument “barrierefreie Vorlage” wurde aktualisiert. Der Zitierstil wurde auf APA festgelegt.
  • Demnächst wird unser ConfTool freigeschaltet, über den Sie Ihre Beiträge einreichen können. Bitte senden Sie uns Ihre Dokumente nicht per eMail. Autor*innen die bereits ein Abstract abgegeben haben werden per eMail benachrichtigt.

Termine:

Frist für den Abstract: 30.11.2021
Frist für den Kurzbeitrag: 31.01.2022 (Verlängerung: 14.02.2022)
Rückmeldung der Begutachter*innen: voraussichtlich ab 19.03.2022
Finale Version der Beiträge: voraussichtlich bis 31.03.2022

Informationen zum Sammelband:

Wie kann digitale Barrierefreiheit bestmöglich umgesetzt und erforscht werden? Wie kann die Umsetzung von digitaler Barrierefreiheit als Schlüsselkompetenz / Future Skill etabliert werden? Wie und mit welchen Tools bzw. Systemen kann digitale Barrierefreiheit umgesetzt, erprobt und gelernt werden? Diesen und weiteren Fragen widmete sich die Tagung „Digitale Barrierefreiheit weiter denken” am 30. September 2021.

Zusätzlich ist im Frühjahr 2022 eine Publikation eines Sammelbandes geplant, welcher in der Universitätsbibliothek der Goethe-Universität als eBook (ePub/PDF) im Open Access-Format (CC-BY) veröffentlicht wird.   

Mögliche Themenfelder:

  • Aus- und Weiterbildung (Lehramt, Förderkonzepte)
  • Barrierefreie Medien (Automatische Untertitelung, Video-Player, 3D, Podcasts)
  • Barrierefreie Online Lehre (Best Practice)
  • Barrierefreie Software / Tools (Videokonferenzen, Umfragen, LMS)
  • Datenerhebung und Learning Analytics
  • Forschungsergebnisse zu barrierefreien Settings
  • Inklusive Kartensysteme / Alltagshelfer / Navigationstools
  • Innovationsfähigkeit sowie Methodenkompetenz 
  • (Innovative) Formate zur Qualifizierung, zur Information und / oder Sensibilisierung
  • Integration von digitaler Barrierefreiheit im Curriculum
  • Internationale Formate
  • Pandemie & Lehren / Lernen / Studieren
  • Projekte und Aktivitäten in den (Hoch)schulen
  • Strukturelle Organisation / Verankerungen / Institutionalisierung von Barrierefreiheit im Bildungswesen
  • Umsetzung digitaler Barrierefreiheit als Schlüsselkompetenz / Future Skills
  • Virtuelle Orte und sozialer Austausch

Tagungsband (geplant für Frühjahr 2022)

Bitte reichen Sie uns bis zum Dienstag, den 30.11.2021 den Titel und ein Abstract (max. 250 Wörter) per E-mail an projekt-barrierefreiheit@hessenhub.de mit dem Betreff “Abstract zum Call for Papers” zur weiteren Planung der Veröffentlichung ein.

Den Kurzbeitrag (max. 6 Seiten) benötigen wir bis Montag, den 14.02.2022. Benutzen Sie dafür bitte folgende barrierefreie Vorlage.

Für das Verfassen eines möglichst barrierefreien Textes sind die hier aufgeführten Vorgaben einzuhalten. Wir stellen Ihnen für das Paper eine Word-Vorlage zur Verfügung. Bitte ändern Sie diese nicht! Überprüfen Sie Ihren Text in Bezug auf die unten stehenden Punkte. Für weitere Informationen schauen Sie sich gerne das Video-Tutorial von DigiBar (HessenHub) an. Dort finden Sie auch Tipps zur Umsetzung. Bei sonstigen Fragen wenden Sie sich gerne an die unten stehenden Kontaktpersonen.

  1. Die Schriftgröße für normalen Text (Formatvorlage: Standard) ist Schriftart „Calibri“ in der Schriftgröße 11 und linksbündig. 
  2. Nutzen Sie die Formatvorlagen in Word um Überschriften erster, zweiter und dritter Ordnung (z.B. Formatvorlage „Überschrift 1“) auszuzeichnen. 
    Zum Hervorheben von Text nutzen Sie bitte lediglich die Formatvorlage „fett“. Farbliche Hervorhebungen, kursive Schrift oder Unterstreichen sind nicht zulässig.
  3. Die Hauptsprache des Textes ist als „Deutsch“ auszuzeichnen. Anderssprachige Wörter sind als solche zu kennzeichnen (z.B. Sprache „Englisch“). 
  4. Für Aufzählungen werden ebenfalls die Formatvorlagen der Word-Vorlage genutzt (Absatz: „Aufzählungszeichen“). 
  5. Es sind aussagekräftige und eindeutige Linktexte zu nutzen sowie Hyperlinks einzufügen (z.B. „HessenHub“ statt „Link: https://www.hessenhub.de/“).
  6. Tabellen sind möglichst einfach zu halten. Eine große Tabelle kann in mehrere kleine aufgeteilt werden. Für die Erstellung ist die Formatvorlage „Tabelle“ zu nutzen.
  7. Jede Grafik wie Bild und Diagramm benötigt einen kurzen und aussagekräftigen Alternativtext. 
  8. Kopf- und Fußzeilen sind leer zu lassen.
  9. Bitte vermeiden Sie Silbentrennung.
  10. Bitte nutzen Sie die neutrale Form wie „Studierende“, „Lehrende“ und das Gendersternchen (z.B. Kolleg*innen).
  11. Der Umfang sollte mit Quellenverzeichnis max. 6 Seiten entsprechen. 
  12. Bitte verwenden Sie für Quellen den APA-Stil.

Ansprechpartner*innen

Fragen können Sie gerne jederzeit an projekt-barrierefreiheit@hessenhub.de richten.

Linda Rustemeier (studiumdigitale, GU): 069 / 798-24640, rustemeier@sd.uni-frankfurt.de
Sanja Grimminger (studiumdigitale, GU) : 069 / 798-24642, grimminger@sd.uni-frankfurt.de
Andreas Deitmer (BliZ, THM): 06 41 / 309 24 55, andreas.deitmer@bliz.thm.de