Augmented & Virtual Reality

Digitale Bilder, Videos oder interaktive Fragen sind als grundlegende Medien aus der digital gestützten Lehre nicht mehr wegzudenken. Doch die Palette an Medien ist damit noch lange nicht ausgeschöpft. Neue Potenziale für die Hochschullehre bieten Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR): durch AR kann die Realität nahtlos um zusätzliche Inhalte erweitert werden und VR ermöglicht Studierenden eine neue Qualität an Erfahrbarkeit und Interaktion mit den Lehrinhalten.

Virtual Reality (VR) ist eine Technologie, die es ermöglicht eine computergenerierte 3D-Nachbildung von Elementen der Realität so wahrzunehmen, als wäre sie echt. Dafür wird für gewöhnlich ein Headset verwendet, das es ermöglicht in die virtuelle Welt abzutauchen.

Quelle: Mana Farshid, Jeannette Paschen, Theresa Eriksson und Jan Kietzmann. “Go boldly!: Explore augmented reality (AR), virtual reality (VR), and mixed reality (MR) for business”. In: Business Horizons 61.5 (2018), S. 657–663.

Augmented Reality (AR) beschreibt die Erweiterung der echten Welt um digitale Inhalte. So kann beispielsweise die Kamera eines Smartphones genutzt werden, um Informationen über ein Objekt der realen Umgebung zu erhalten.

Quelle: Mana Farshid, Jeannette Paschen, Theresa Eriksson und Jan Kietzmann. “Go boldly!: Explore augmented reality (AR), virtual reality (VR), and mixed reality (MR) for business”. In: Business Horizons 61.5 (2018), S. 657–663.

Ziel des Netzwerks

Die Konzeption, Untersuchung und Bewertung neuer Formen des digital gestützten Lernen und Lehrens mit AR/VR im Kontext der besonderen Anforderungen von Hochschulen sind das zentrale Ziel des Netzwerks. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Machbarkeit sowie Übertragbarkeit der gefunden Lösungen über die Grenzen von Hochschulen und Disziplinen hinweg. Die Ergebnisse sollen in operationalisierbarer Form allen hessischen Hochschulen zur Verfügung gestellt und Kristallisationspunkte für AR/VR-Plattformen gebildet werden.

Veranstaltungen & Fortbildungsprogramme

An den Hochschulen werden im Rahmen des Netzwerks verschiedene Veranstaltungen und Fortbildungsprogramme angeboten. Diese basieren auf einem im Hochschulforum entwickelten Fortbildungskonzept, für die Erstellung und den Einsatz von AR- und VR-Lernszenarien. Im Folgenden sind aktuelle sowie vergangene Veranstaltungen aufgeführt:

  • Ankündigung – GameDays 2024
    Vom 13. bis 15. Juni 2024 finden die diesjährigen GameDays an der Technischen Universität Darmstadt statt.

  • fuels im Podcastformat!
    Im studiumdigitale-Podcast BildungPLUS stellen Markus Weber (E-Learning-Arbeitsgruppe TU Darmstadt), Andreas Fuchs (Hochschule Darmstadt), David Fernes (sd-Medientechnologie Goethe-Universität) und Dr. Ulrike Mascher (fuels-Projektkoordinatorin Goethe-Universität) gemeinsam das Projekt vor.
    Hier geht es direkt zur Podcastfolge: BiP011 Future Learning Spaces

  • Ausstellung StolperSeiten: NS-Raubgut in der Universitätsbibliothek Frankfurt am Main (seit 12. April 2023)
    Im Projekt »fuels – Future Learning Spaces« wurde ein virtueller 360°-Rundgang der Ausstellung StolperSeiten entwickelt. Die Universitätsbibliothek Frankfurt am Main widmet sich erstmals in einem Provenienzforschungsprojekt systematisch der Suche nach NS-Raubgut in ihren Beständen und greift damit ein wichtiges Thema der eigenen Institutionsgeschichte auf. Die Ausstellung »StolperSeiten – NS-Raubgut in den Universitätsbibliothek Frankfurt am Main« präsentiert Zwischenergebnisse dieses vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste und der Stadt Frankfurt am Main geförderten Projektes der Goethe-Universität.
    Für mehr Informationen siehe: fuels – Future Learning Spaces

  • Workshop: Virtual & Augmented Reality in eLearning-Szenarien
    An der Universität Frankfurt wurde im Rahmen des eLearning-Zertifikates der Workshop „Virtual & Augmented Reality in eLearning-Szenarien” erstmalig vom 15.01. bis 12.02.2021 als hybrider Online-Workshop durchgeführt, der sowohl asynchrone Selbstlernphasen als auch synchrone Webinare enthielt. Dieser Workshop wird weiterhin halbjährlich abgehalten.

Gesammelte Projekte

Im Folgenden ist eine Sammlung verschiedener Projekte zu finden, die innerhalb des Netzwerks entstanden sind.

Im Rahmen des Projekts Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen (digLL) haben die Goethe-Universität, Hochschule RheinMain und die Hochschule Fulda Recherche und Bewertungen geeigneter VR/AR-Software zum Einsatz in der Lehre durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Arbeiten sind als datenbankgestützter Online-Katalog unter der folgenden Adresse zu erreichen:
https://ssl.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/arvr

Webauftritt 'Hochschulanwendungen mit Augmented Reality und Virtual Reality'

An der Hochschule Fulda findet der Aufbau von VR-Erlebnisräumen für die Lehrunterstützung sowie von Demonstratoren insbesondere für den Bereich Pflege und Gesundheit statt. So wurden frei verfügbare VR-Räume auf der Basis von MozillaHubs entwickelt, die einerseits zum interaktiven und kooperativen Begehen von VR-Exponaten in Ergänzung zum VR-Katalog genutzt werden können, und andererseits als Vorlage für eigene Räume dienen. In unterschiedlichen Situationen wurden die Mozilla-Hubs-Räume als Alternative für Breakoutsession getestet, da durch den Einsatz von räumlichen Sound das dynamische Finden von Kleingruppen deutlich vereinfacht wird. Beispiele sind zu finden unter:
https://hubs.mozilla.com/3NYn2rj/digll-ausstellung
oder
https://hubs.mozilla.com/hSboErF/digll-ausstellung-weniger-bandbreite

Ein virtueller Saal mit Pflanzen, Sitzmöglichkeiten und mehreren Bildschirmen auf welchen Medien zu sehen sind.

Beteiligte Universitäten und Hochschulen

Das Logo der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Goethe-Universität

Das Logo der Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences

Hochschule Darmstadt

Das Logo der Hochschule RheinMain

Hochschule RheinMain

Das Logo der Technischen Universität Darmstadt

Technische Universität Darmstadt

Das Logo der Philipps Universität Marburg

Universität Marburg

Weitere Themen-Expert*innen in den Teilprojekten

Wenn Sie selbst aktiver Teil dieser Expertencommunity werden möchten, melden Sie sich gerne über das Formular Registrierung eines*er Experten*in an.

NameHochschule/UniversitätExpertisen und Interessen
Dr. David Weiß Goethe-Universität Frankfurt am Main Learning Analytics, Barrierefreiheit, Augmented und Virtual Reality, Digitales Prüfen
Paula Wiesemüller Goethe-Universität Frankfurt Augmented und Virtual Reality